Details

                             

 

Sehr geehrte Gäste,
 
wir begrüßen Sie ganz herzlich in unserer "Alten Mühle", die bereits ein bewegtes Leben hinter sich hat.
 

Die einstige Heinkelmann-Mühle, die ihren Ursprung bereits 1280 hatte, wurde  ab 1910 als "Schiffswerft" genutzt, wo viele Spielzeuge aus Holz hergestellt wurden. 1962 brannte das Haus  ab und wurde erst im Jahre 1980 durch den Vorbesitzer liebevoll  wieder aufgebaut und zu einem kleinen Schmuckstück hergerichtet.
 

Wie haben unser Möglichstes getan, um den Flair der alten Mühle trotz Umbau zu einer  Gaststätte zu erhalten. Alle Räumlichkeiten haben Ihren besonderen Charakter, sei es im Kaminzimmer, wo man an kalten Wintertagen am offenen Kamin es sich gemütlich machen kann, oder in der Schwemm, wo sich die "Stammtischler" zu Hause fühlen werden und vielleicht auch ab und zu ein "Scharfes Blatt" gekartet wird, oder oben auf der Galerie wo man ungestört "ratschen" kann.
 
Für Feiern bieten sich unser Mühlenstübla an, wo bis zu zwanzig Personen mit Blick aufs Mühlenrad bewirtet werden können.
 

Unsere Küche bietet Ihnen fränkische  Speisen  an, so dass sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. Der Chef Wolfgang Zeis steht selbst am Herd und kocht wie "zu Oma`s Zeiten", herzhaft und deftig. Er legt sehr viel Wert auf Qualität, so dass es manchmal auch ein bisschen dauern kann. Aber die Zeit lässt sich bestimmt bei einem unserer  Biere regionaler Kleinbrauereien gut vertreiben.

 

 

                                                        

   
© 2013-Gasthof-Alte-Mühle